Haben Sie Fragen?

Tel.: 0228/62947990
Fax: 0228/62947999

Termine

Aktuelles

Limousin Bundesschau 2017

Sammlung Bundesschau 2017

Die letzte Bundesschau der Rasse Limousin im Rahmen der Veranstaltung „Schwarz-Rot-Gold“ liegt mittlerweile einige Jahre zurück. Eine unter diesem Namen geplante Veranstaltung für 2015 in Alsfeld musste aus der unterschiedlichen BHV1-Zonen-Einteilung in Deutschland abgesagt werden. Eine Neuansetzung einer derartigen Veranstaltung, so zeigten die Gespräche der beteiligten Bundesverbände, würde in absehbarer Zeit nicht ausgeschrieben werden können. Auch auf ein anderes diskutiertes, neues gemeinsames Konzept konnte man sich nicht einigen. Bei den Mitgliedern des BDL war aber deutlich auf der letzten Mitglieder- versammlung der Wunsch nach einer Rasseschau zu spüren. Relativ kurzfristig entschloss man sich seitens der BDL-Gremien deshalb dafür eine durch den Limousinhof Klemm in Hartmannsdorf (Sachsen) gebotene Plattform zu nutzen. Der Betrieb hatte für das Wochenende 17./18. Juni 2017 ein Hoffest unter den Motto „Interbreed“ ausgeschrieben. Die Limousin-Züchter aus vielen verschiedenen Bundesländern fanden eine durch den Limousinhof Klemm bestens präparierte „Schaulokation“ vor. Als Preisrichter fungierte der erfahrende Gerry Ernst aus Luxemburg. Er richtete zügig und konsequent, seiner Linie folgend die ihm vorgestellten Richtklassen und kommentierte seine Entscheidungen. Insgesamt 20 Richtklassen mussten rangiert werden und Sieger bzw. Reservesieger in den Rubriken: Jungrinder, Färsen, Kühe mit Kalb, Bullen und Betriebssammlungen gefunden werden. Hans Fehn vom BDL- Vorstand hatte während der Schau die Aufgabe übernommen, die Richtklassen im Stall auf ihren Einsatz in der Manege vorzubereiten. Vorstandsmitglied Heiner Seemann verfolgte die Entscheidungen u. a. mit seiner Kamera direkt mit im Ring und sorgte auch dafür, dass die Siegertier ihre Schärpe erhielten und die Sieger die durch den Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft und der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Rinderzüchter – jetzt Bundesverband Rind und Schwein – zur Verfügung gestellten Medaillen er-hielten. Selbstverständlich fand er auch beim Abschlussbild der Betriebssammlungen im Ring anerkennende und dankende Worte an den Preisrichter sowie an den gastgebenden Betrieb. Es zeigte sich bei den Schauentscheidungen des Tages, dass die vorgestellten Zuchttiere mit ihrer Ausrichtung des Betriebes Stefan Kohlmann, Eiterfeld, und die des Limousinhofes Klemm, im Fokus der Vorstellungen des Preisrichters lagen. Beide Betriebe konnten sich über einen Mangel an Siegertiteln nicht beklagen. Ebenfalls in die Siegerlisten eintragen konnten sich aber auch die Betriebe Heike Zorn, Berlin; Thomas Henningsen, Uürup und der Limousinhof Zippelow, Hohenzieritz. Alle Ergebnisse der Bundesschau sind der Prämierungsliste zu entnehmen (pdf-Datei). Man muss allen Ausstellern bescheinigen, dass die Tiere bestens vorbereitet waren. Neben dem hervorragenden Pflegzustand ist vor allen Dingen die enorme Führigkeit der Tiere an diesem Tag hervorzuheben. Hierfür allen ein herzliches Dankeschön. Es war eine hervorragende Werbung für die Rasse Limousin.
Link zur Bildergalerie - hier klicken
Link zur Bildergalerie 2 - hier klicken


Prämierungsliste Bundesschau 2017 -> PDF-Anhang

Limousin Bundesschau 2017 am 17. Juni - Einladung

Bundesschau

Limousin Bundesschau 2017 am 17. Juni, Hauptstraße 70a, 01762 Hartmannsdorf Schaubeginn: 09.00 Uhr Rund 90 Tiere (incl. 5 Reservetiere) plus 15 Kälber sind für die Bundesschau gemeldet. Die Limousin-Bundesschau findet anlässlich des internationalen Fleischrinderwettbewerb & Auktion des Limousinhof Klemm statt. Die Richtwettbewerbe finden in zwei Ringen statt. In einem Ring werden die Tiere der Bundesschau durch den Preisrichter Gerry Ernst (Luxemburg) gerichtet. Im zweiten Ring präsentieren sich die Tiere des durch den Betrieb Klemm ausgeschriebenen internationalen Fleischrinderwettbewerb. Hier werden neben der Rasse Limousin auch Tiere anderer Rassen vorgestellt, gerichtet und kommentiert. Auch Tiere der Limousin-Bundesschau stellen sich in den entsprechenden Altersgruppen im internationalen Wettbewerb der Konkurrenz. Diesen Wettbewerb richtet Rose Goulding (Irland). Neben einem Workshop „Vorbereitung & Präsentation von Schautieren“, einer Landmaschinenausstellung und kulinarischen Köstlichkeiten, bietet das Hoffest auf dem Betrieb Klemm folgendes Programm: Richtwettbewerbe (Inter-Beef, Limousin-Bundesschau) - am Samstag, 17. Juni  2017, ab 09:00 Uhr Fleischrinderauktion - am Samstag, 17. Juni 2017, ab 15:00 Uhr Züchterabend - am Samstag, 17. Juni 2017, ab 20:00 Uhr Jungzüchterwettbewerb - am Sonntag, 18. Juni 2017, ab 10:00 Uhr      Weiter Informationen siehe auch unter www.limousinhof-klemm.de.


Einladung Bundesschau -> PDF-Anhang

BDL - Rückblick auf das Jahr 2016

Die landwirtschaftlichen Märkte des zurückliegenden Jahres zeigten einige Turbulenzen. Leider hat sich für manche Betriebe die Situation im Vergleich zum Vorjahr nicht verbessert. Hoffen wir, dass die Phase der leichten Preiserholung in den letzten Tagen auf dem Schlachtviehmarkt für Rinder lange anhält. Nur so wird auch der Betriebszweig Mutterkuhhaltung letztlich davon profitieren können. Der ILC 2016 fand in Irland statt. Einige von Ihnen haben die Gelegenheit genutzt, um sich über den neusten Stand der Limousinzucht auf der grünen Insel zu informieren. Die vom Wetter, Tango und Rotwein verwöhnten Mitreisenden zum ILC Argentinien 2014 hatten eine gleiche Erwartungshaltung auch für das Irland-Meeting – aber Irland und eine verlässliche, gute Wetterlage sind nicht unbedingt ein Fakt. Whisky und Guinness rangieren hier auch eindeutig vor Rotwein. Man kann gespannt sein was die USA zum ILC 2018 (19. - 27. Juli) in Colorado so zu bieten hat. Berlin sieht „rot“ - mit dieser Überschrift soll kein politischer Trend beschrieben werden, sondern das besondere Erlebnis, das die Züchter und Halter der Rasse Limousin bei ihrem Jahrestreffen 2016 am 02. und 03. September in Berlin hatten. Die Betriebe Rosi und Georg Mendler sowie Heike Zorn demonstrierten uns dies mit ihren Herden eindrucksvoll. Der Besuch der WF Fleischrind GmbH Tetschendorf in Wittstock am 2. Tag rundete das Treffen 2016 ab. An dieser Stelle gilt den genannten Betrieben und der RBB, im Speziellen den Herren Paul Bierstedt und Rainer Tornow, für die gewährte Unterstützung noch einmal ein besonderer Dank. Es ist schon zur Tradition geworden, dass der BDL sich an dem BDF- Gemeinschaftsstand anlässlich der DLG-Messe EuroTier in Hannover beteiligt. In diesem Jahr hatte dankenswerter Weise diese Aufgabe Stefan Kohlmann mit seinem homozygot hornlosen „Kerry“, gezogen von Heiko Fischer übernommen. Die Genetik ist die eine Seite, das Herausbringen eines Bullen für eine solche Veranstaltung die Andere. Hier hatte die Zuchtstätte Kohlmann wieder einmal ein hervorragende Arbeit geleistet und das Tier bestens vorbereitet. Der Bulle präsentierte sich in einer ganz hervorragenden Art und Weise. Hierfür ein großes Lob und ein herzliches Dankeschön. Frohe Weihnachten und Glück, Gesundheit und Erfolg im neuen Jahr!


Der Bulle Kerry auf der Eurotier 2016 -> PDF-Anhang

Berlin sieht „rot“

Mit dieser Überschrift soll kein politischer Trend beschrieben werden, sondern das besondere Erlebnis, dass die Züchter und Halter der Rasse Limousin bei ihrem Jahrestreffen 2016 am 02. und 03. September in Berlin hatten. Das Treffen begann am 02. September auf dem Betrieb Rosi und Georg Mendler, 12355 Berlin. Der Betrieb nutzt mit seiner verbrauchernahen Lage ein breites Spektrum der landwirtschaftlichen Möglichkeiten. Neben einem gut angenommenen Reitbetrieb werden auch Rinder gehalten. Einen großen Anteil der anfallenden Milch aus einer kleineren schwarzbunten Milchvieherde werden im hofeigenen Laden direkt an die Kunden abgegeben. Neben Milch hat die Angebotspalette im Hofladen viele weitere landwirtschaftliche Produkte aus der eigenen wie aber auch aus der Herstellung befreundeter Betriebe zu bieten. Rindfleisch rundet dieses Angebot qualitativ nach oben natürlich ab. Wer hier auf Qualität setzt, kommt an der Rasse Limousin nicht vorbei - so auch früh die Erkenntnis der Familie Mendler. Neben dem Wunsch dem Verbraucher etwas Besonderes anzubieten, sah das Betriebsleiterehepaar auch bei der Rasse eine sehr gute Möglichkeit, eigene züchterische Ambitionen in der Rinderzucht umzusetzen. Dabei ist Zuchttierverkauf auf der einen Seite mit der „Preisabsicherung“ durch die Vermarktung im eigenen Hofladen auf der anderen Seite eine ideale Ergänzung. Der ein alle Wünsche erfüllender Mittagsempfang und die gesamte Betriebsbesichtigung auf dem Betrieb Mendler war ein super Eröffnungsmeeting des BDL-Jahrestreffen 2016. Danach ging es vom Stadtbezirk Neukölln im Süden der Stadt in den nördlich gelegenen Bezirk Reinickendorf. Hier wurden zunächst bei Kaffee und Kuchen sowie reichlichen Erfrischungsgetränken - das Wetter war wie eigentlich mittlerweile üblich beim BDL-Züchtertreffen „spitze“ - die Jungtiere des Betriebes Heike Zorn, 13507 Berlin, in Augenschein genommen. Die Jungrinder nutzen Grünflächen in der Nähe des Schloss Tegel und somit der letzten Ruhestätte des weltbekannten Naturforschers Alexander Humboldt dem Namengeber der TU Berlin. Danach ging es für den Besuchertross zur Mutterkuhherde des Betriebes. Diese grasten ebenfalls auf einer sogenannten „grünen Lunge“ der Stadt im „Ortsteil“ Heiligensee des Bezirkes Reinickendorf. Die sehr guten Zuchttiere des Betriebes Zorn sind auf Grund der beschriebenen Lage der Weide an „Besucher“ durch Jogger und Spaziergänger gewöhnt. Auch bei der intensiven in Augenscheinnahme der Herde durch die große „Limousin-Experten-Kommission“ ließen sich die Tiere nicht aus der Ruhe bringen. Es war schon äußerst interessant, wie dieser Limousin- Berlintag sich für die Tagungsteilnehmer darstellte. Fahrt auf der Stadtautobahn durch teilweise dicht besiedelte Stadtbezirke und - mehr oder weniger - plötzlich mittendrin grüne Flächen mit schicken, typvollen besten proportionierten Limousin-Rinder. Der traditionelle Züchterabend fand dann auf der Terrasse des Tagungshotels am Ufer der Havel (Havel Lodge Hotel) statt. In der abendlichen geselligen Runde war man sich sehr schnell darüber einig, dass Berlin eindeutig die europäische Hauptstadt dieser französischen Rinderrasse ist. Im gut aufgeheizten „Tagungszelt“ des Hotels fand dann am Morgen des zweiten Tages des Treffens die obligatorische Mitgliederversammlung des BDL statt. Nach dem zügigen Abarbeiten der üblichen Pflichttagesordnungspunkte einer nach deutschem Vereinsrecht „gestrickten“ Vereinigung, erlebten die Sitzungsteilnehmer noch eine Überraschung. Frau Prof. Dr. Janina Demeler (Fachärztin für Parasitologie, FU Berlin) hielt zu dem zunächst etwas bieder anmutenden Thema: „Parasitosen bei Weiderindern: Gefahr, Erkennung und Therapiemöglichkeiten“ einen fantastischen, informativen Vortrag. Es wurden Zusammenhänge aufgezeigt, die in der Bekämpfung von Parasiten unbedingt beachtet werden sollten. Die erstaunten Reaktionen der anwesenden Praktiker machte deutlich, dass hier der Wissensstand bei vielen nicht mehr “up to date“ ist. Deutlich wurde im Vortrag auch, das gerade der Einsatz von Medikamenten in der Bekämpfung von Parasiten nach dem „Motto viel hilft viel“ und dann noch zum falschen Zeitpunkt zu einem verheerenden Ergebnis führt. Für die Mutterkuhhaltung ist ein falsches Handeln in diesem Bereich aber der wirtschaftliche Untergang. Frau Prof. Dr. Demeler schaffte durch einen kompetenten, didaktisch gut strukturierten, lebhaften Vortrag das Thema hervorragend den Zuhörern zu vermitteln. Diejenigen, die an diesem Morgen aber absolut kein Interesse an Zahlen, Fakten und Fachthemen hatten, hatten die Möglichkeit durch eine geplante Stadtrundfahrt sich auf den neusten Entwicklungsstand unserer Bundeshauptstadt bringen zu lassen. Nach einem kurzen Mittagslunch verabschiedet man sich aus Berlin und nahm einen Ortswechsel zur WF Fleischrind GmbH Tetschendorf nach Wittstock vor. Hier besuchte man den größten Limousinzuchtbetrieb der Rinderproduktion BerlinBrandenburg (RBB). Die Limousinzucht auf diesem Betrieb stand bereits beim ersten Besuch der BDL-Mitglieder im Jahr 2005 in Berlin-Brandenburg auf dem Tagungsprogramm. Man war auf dem Betrieb, sowie beim ersten Besuch vor Jahren, wieder bestens auf die Gäste vorbereitet. Der Geschäftsführer des Betriebszweiges Fleischrinderzucht und -haltung Steffen Gröger begrüßte die Gäste und erläuterte die betriebliche Zuchtentwicklung der letzten Jahre. Eine reichliche Kaffeetafel in den großen Räumen des „Herrenhauses“ des Betriebes Tetschendorf und der anschließend vorgenommenen Limousin- Zuchttiervisite im Park bzw. auf den angrenzenden Wiesen rundeten das gut gelungene Jahrestreffen 2016 ab. Der gute Besuch der Limousin- Tagung 2016 mit im Mittel knapp 100 Teilnehmer war sehr erfreulich. Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle noch einmal den gastgebenden Betrieben sowie für die sehr gute Planungsvorbereitungen den Damen Rosi Mendler und Heike Zorn und der gewährten guten Unterstützung durch die RBB, im Speziellen durch die Herren Paul Bierstedt und Rainer Tornow. J. Dissen


Bericht Jahrestreffen 2016 -> PDF-Anhang